Planschbecken für Kinder auch im Winter nutzen – So geht´s

Planschbecken

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

An heißen Sommertagen ist dein Planschbecken im Garten für kleine Kinder das Größte. Der Nachwuchs tobt darin nach Herzenslust und freut sich am herumspritzenden Wasser, welches nicht nur Abkühlung, sondern auch Spaß bringt. Dabei bieten die Hersteller eine Vielzahl der mobilen Kinderbecken in den unterschiedlichsten Formen an. Rund, oval, viereckig sowie mit zusätzlichen Aufbauten, die aus dem Planschbecken ein Abenteuerland im Kleinen machen.


Kinderpools – Sicher, sauber, schnell

Die weitaus meisten Planschbecken sind aufblasbar und besitzen schon allein dadurch den Vorteil, dass sich kein Kind an festen Ecken oder Kanten verletzen könnte, selbst wenn das Spiel einmal etwas heftiger wird. Aber auch bei den wenigen Modellen mit einem tragenden festen Rahmen sind diese als leichte Rohre aus Kunststoff ausgeformt, welche absolut kein Sicherheitsrisiko darstellen. Dies gilt auch für die Füllhöhen der angebotenen Planschbecken, die es jedem Kind erlauben, sich sitzend im Wasser aufzuhalten, ohne etwa schwimmen zu müssen. Trotzdem bleibt natürlich die Aufsichtspflicht der Erwachsenen bestehen, denn Sicherheit geht vor und es ist ein völliger Irrtum, dass Kinder in flachem Wasser nicht ertrinken können.

Die Designer der Kinderbecken lassen sich immer wieder etwas Neues einfallen und bieten je nach Modell nicht einfach nur ein Wasserbecken, sondern richtige Spielelandschaften, beispielsweise mit Palmen, Rutschen, aufblasbaren Dächern und Dinosauriern.

Die Planschbecken für Kinder sind zudem leicht zu handhaben. Selbst mit einer Handpumpe sind sie schnell aufgeblasen und auch die Befüllung über einen herkömmlichen Gartenschlauch dauert nur kurze Zeit. Wie die Handhabung ist ebenso die Reinigung ein Kinderspiel. Für die unempfindlichen Oberflächen genügt meist ein feuchtes Tuch.

Planschbecken – ein Ganzjahresspass?

Kinderpools oder Planschbecken sind aber nicht nur ein Sommerspaß. Dank ihres verhältnismäßig geringen Durchmessers passen sie ohne Probleme auch ins Kinderzimmer oder einen anderen geeigneten Ort in der Wohnung oder im Haus. Natürlich ohne die Befüllung mit Wasser. Dank ihrer Form und den eventuellen Aufbauten lässt sich das „Abenteuerland“ während der kühlen Jahreszeiten auch in der warmen Wohnung nutzen.

Eine von vielen Möglichkeiten ist die Befüllung mit kleinen Kunststoffbällen, die als Zubehör erhältlich sind. Ein derartiges Bällebad sorgt für Abwechslung im Kinderzimmer und ist absolut gefahrlos. Genauso wie es in manchen öffentlichen Einrichtungen zum Spielen für die Kinder von Kunden eingerichtet ist, lässt sich das Planschbecken mit den Kunststoffbällen darin in den eigenen vier Wänden nutzen.

Die aufblasbaren Kinderpools sind aber auch ohne Bälle hervorragend als Spielzeug geeignet. Die Kinder können sich daraus ihre eigene Burg bauen, besonders dann, wenn das Planschbecken über ein aufblasbares Dach verfügt, oder es einfach als Haus nutzen, in dem Puppen und Teddybären bewirtet oder böse Drachen abgewehrt werden.

Ähnlich wie ein Spielhaus stellt das Planschbecken im Kinderzimmer ein Zentrum für die Fantasie der Kinder dar. Es wird zum Raumschiff, das ferne Galaxien durchquert, zum Segelschiff oder zur einsamen Insel und mitunter auch zum Auto, mit dem das Kind den samstäglichen Einkauf im Supermarkt nachspielt. Dabei besitzt der Kinderpool ausreichend Platz, um Freunde und Geschwister oder weiteres Spielzeug mit einzubinden. Eben ein kleines Abenteuerland.

Pflegeleicht mit hohem Spielepotenzial

Die aus robustem Kunststoff gefertigten Planschbecken lassen sich bei Nichtbenutzung auf ein sehr kleines Packmaß reduzieren und passen so ohne Probleme in ein Regal oder ein Schrankfach. Das notwendige Zubehör beschränkt sich auf eine entsprechende Hand- oder Elektropumpe, die zudem für andere aufblasbare Dinge genutzt werden kann. Allerdings wird sich häufig zeigen, dass der Kinderpool im Kinderzimmer in der Dauerbenutzung stehen wird und manchmal vom Nachwuchs sogar zum Kinderbett umfunktioniert wird. Da wird den Eltern bei Anbruch der heißen Tage nichts anderes übrig bleiben, als ein zweites Planschbecken für den Garten anzuschaffen. Aber keine Sorge, die Investitionen halten sich im Verhältnis zum Spaß sehr in Grenzen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *